Loading...

FG Türöffnung


Die Gruppe stellt sich vor:

Die Feuerwehr Bad Endorf verfügt über einen speziellen Werkzeugsatz zum raschen Öffnen von verschlossenen Türen. Der Umgang mit diesem Werkzeug wird von der Fachgruppe „Türöffnung“ regelmäßig geübt. Der Werkzeugsatz gibt zwar die hochmoderne „Hardware“ vor, das darüber hinaus unbedingt erforderliche „Know-How“ einer Türöffnung unter Einsatzbedingungen ist jedoch nur über Jahre erlernbar. Ein geschulter Türöffner der Feuerwehr sollte innerhalb von maximal 2 Minuten einen Schließzylinder der üblichen Sicherheitskategorie überwinden können. Dafür stehen verschiedene Arbeitstechniken zur Auswahl, die je nach Zeitvorgabe zum Einsatz kommen. Auch das völlig zerstörungsfreie Öffnen einer vorher noch versperrten Türe ohne Schlüssel ist dabei in kürzester Zeit durchaus möglich.

Wenn es jedoch ganz besonders eilt und Menschen in akutester Gefahr sind, wird vorzugsweise die schnellstmögliche Variante einer Türöffnung mit direkter Brachialgewalt von der Feuerwehr immer noch angewendet. Das gesamte Werkzeug wird aus juristischen Gründen nicht in einem Feuerwehrfahrzeug mitgeführt, sondern unter sicherem Verschluss in Verbindung mit einer elektronischen Diebstahlsicherung zentral verwahrt. Die unter Kollegen humorvoll als „kleine Einbrecherkunde“ bezeichneten Fortbildungen sind bei der Mannschaft immer sehr beliebt und gut besucht.

Alle rechtlichen Aspekte des Eindringens in verschlossene Räume eines besitzfremden Objektes werden in der Ausbildung jedoch ebenfalls detailliert vermittelt um jegliche verfehlten Anwendungen kategorisch auszuschließen.

Die Bilder zur Fachgruppe:


 
 


Landinger Str. 6, D - 83093 Bad Endorf
Wache: +049 (0)8053 / 2406