Loading...

FG Gasmessung


Die Gruppe stellt sich vor:

Das Aufspüren von Schadstoffen in der Umgebungsluft bei einem Gefahrgutunfall oder bei Großbränden ist ein Pflichtaufgabe der Feuerwehr.
Die Feuerwehr Bad Endorf hat im LF16 und im ELW je einen Gasmesskoffer in der Vorhaltung um genau das im Einsatz durchführen zu können. Die Fachgruppe „Gasmessung“ stellt das Personal für diese Tätigkeiten. Es ist nicht notwendig, professionelle Chemiekenntnisse zu haben, aber ein Grundverständnis über das Verhalten von schädlichen Gasen und deren mögliche Wirkung auf Mensch und Umwelt ist erforderlich.
Der rasche und sichere Nachweis von zündfähigen Gasgemischen in der Luft, Ermittlung eventuell vorhandener Verdrängung von Luftsauerstoff durch andere Gase und die Volumen-Prozent-Messung von potentiell gesundheitsgefährlichen Substanzen in der Umgebungsluft sind die drei Kernaufgaben. Messprotokolle und Planskizzen müssen darüber angefertigt werden. Es genügt häufig bereits eine Ja/Nein Aussage zu den genannten Kriterien aber auch eine quantitative Angabe von Ergebnissen wird unter Umständen von einem Messtrupp im Feuerwehreinsatz gefordert.

Daher lernen die Fachgruppenmitglieder die Einsatztoleranzwerte oder auch maximale Arbeitsplatzkonzentrationen als wichtige Grenzwerte kennen. Schwierig aber wichtig ist, die protokollierten Ergebnisse schnellstens für den übergeordneten Einsatzleiter so aufzubereiten, dass die Beurteilungen von ihm klar verstanden werden. Die Gruppe Gasmessung hat also auch die sehr folgenschwere Aufgabe alle ihre gemachten Erkenntnisse hernach so eindeutig zu formulieren, dass jeder Feuerwehrkollege weiß, was das nun für das weitere Einsatzgeschehen genau zu bedeuten hat.

Die Bilder zur Fachgruppe:

 
 

 


Landinger Str. 6, D - 83093 Bad Endorf
Wache: +049 (0)8053 / 2406